Suche
  • Bergisel

Team Poland back on at the Four Hills


Die polnischen Skispringer sind mit sofortiger Wirkung wieder bei der 69. Vierschanzentournee startberechtigt, das teilten die Gesundheitsbehörden den Veranstaltern am frühen Dienstagmorgen mit.


Ausschlaggebend für die Entscheidung war ein zweifaches negatives Testergebnis des bei Anreise positiv getesteten Athleten Klemens Muranka sowie des gesamten polnischen Teams.


"In kritischer Würdigung sämtlicher Umstände wurden am Abend des 28.12.2020 nochmals PCR-Testungen sämtlicher Teammitglieder vorgenommen. Mit Vorliegen der sämtlich negativen Befunde ist die polnische Nationalmannschaft damit aus behördlicher Sicht sofort wieder freigegeben. Das Gesundheitsamt steht mit der Mannschaft in Kontakt und hat diese zu sinnvollen und notwendigen Schutzmaßnahmen beraten. Die betroffenen Personen erhalten persönlich Bescheinigungen zur angeordneten Quarantänedauer“, teilte Dr. med. Ludwig Walters, Medizinaldirektor des Gesundheitsamts Oberallgäu den Veranstaltern mit.


Da das polnische Team an der gestrigen Qualifikation nicht teilnehmen konnte, wird nun der heutige erste Durchgang des Tourneeauftakts in Oberstdorf mit dem gesamten Feld von 62 Athleten, also auch allen polnischen Athleten, beginnen. Die besten 30 des ersten Durchganges erreichen dann, wie im Weltcup üblich, den Finaldurchgang.


„Wir sind ausgesprochen glücklich über die guten Nachrichten der negativen Testergebnisse und der damit verbunden Startfreigabe für das polnische Team. Wir haben im Competition Management deshalb auch die Entscheidung getroffen, den ersten Durchgang heute mit dem gesamten Feld zu starten und die Qualifikation von gestern nicht zu werten“ erklärte FIS Renndirektor Sandro Pertile.



The Polish ski jumpers are allowed to compete again in the 69th Four Hills Tournament with immediate effect, the health authorities informed the organizers early Tuesday morning.


Decisive for the decision was a double negative test result of the athlete Klemens Muranka, who tested positive upon arrival, as well as the entire Polish team.


"In critical appraisal of all circumstances, PCR tests of all team members were carried out again in the evening of 28.12.2020. With the presence of all negative findings, the Polish national team is thus immediately released again from an official point of view. The health authorities are in contact with the team and have advised them on sensible and necessary protective measures. The affected persons will personally receive certificates on the ordered quarantine period," announced Ludwig Walters, MD. Medical Director of the Health Office Oberallgäu informed the organizers.


Since the Polish team could not participate in yesterday's qualification, today's first round of the tour opener in Oberstdorf will now start with the entire field of 62 athletes, including all Polish athletes, no k.o. system. The best 30 of the first round will then reach the final round, as is usual in the World Cup.


"We are extremely happy about the good news of the negative test results and the associated start clearance for the Polish team. We have therefore also made the decision in the Competition Management to start the first run today with the entire field and not to evaluate yesterday's qualification" explained FIS Race Director Sandro Pertile.

1 Ansicht0 Kommentare

© 2020 SC Bergisel / Vierschanzentournee Innsbruck / ÖSV